Archiv

Meldungen der letzten Jahre

Das Hafenfest kann kommen

Pünktlich zum Hafenfest hat die "Schierstein" am Donnerstag (den 05.07.) im zweiten Anlauf ihre Schraube wieder bekommen.

Der Dank gilt allen Beteiligten, insbesondere der Firma aqua sport remetin oHG, die das Boot kurzfristig nach Feierabend für uns getrailert hat.

Die DLRG putzt sich raus

Die Arbeiten auf der DLRG Station laufen auf Hochtouren, denn es gibt etwas zu feiern:

50 Jahre gibt es nun schon unsere neue Rettungsstation auf der Hafenspitze

Stromschwimmen der DLRG am Samstag, 07.07.2018

Anlässlich des Schiersteiner Hafenfestes veranstaltet die DLRG Kreisgruppe Wiesbaden und Schierstein wieder Ihr Stromschwimmen. Die Schwimmer müssen eine 7 Kilometer lange Strecke von der Schiersteiner Hafenspitze bis nach Eltville bewältigen. Die Teilnehmer haben im Eltviller Schwimmbad die Möglichkeit zum Duschen und werden anschließend zurück nach Schierstein gefahren.

Start ist am Samstag, 07.07.2018 um 14:00 Uhr.
Startgebühr: 10 €.
Anmeldungen sind ab 13:00 Uhr möglich.
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt.Voranmeldungen können nicht entgegengenommen werden.

Die Kreisgruppe Wiesbaden und Schierstein trauert um Stephan Puck

 

Leider hat uns am 21.03.2018 die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges Vorstandsmitglied, Kamerad und Freund Stephan Puck - Pucki mit nur 50-Jahren plötzlich verstorben ist. Wir sind sehr traurig und sind in Gedanken bei den Angehörigen.

 

Die Kameraden und Kameradinnen der DLRG Wiesbaden und Schierstein

Beginn des Rettungswachdienstes

Seit Karfreitag weht an den Wochenenden wieder die Flagge der DLRG am Mast der DLRG Station. Am 30. März 2018 begann auf der DLRG Rettungsstation am Schiersteiner Hafen wieder der offizielle Rettungswachdienst. Dietmar Wille, der 1. Vorsitzende der DLRG Kreisgruppe eröffnete am Karfreitag die neue Saison mit den Worten "hisst Flagge".

Nach der Eröffnungsfeier konnte Dietmar Wille auch noch Hermann Nacken für seine 65-jährige Treue zur DLRG ehren. Ferner wurde Otto Bleidner, Jürgen Domann. Karl-Heinz Gruber, Franz Kiefer und Volker Wurm für Ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer haben sich gut für die neue Saison vorbereitet. Bis zuletzt haben die ehrenamtlichen Helfer noch auf der Station gearbeitet, um die letzten Arbeiten im Haus fertig zu bekommen. Auch die Rettungsboote wurden auf Hochglanz poliert, so dass die Algen die Boote nicht bewachsen können.

Zur Sicherstellung der Arbeit in der Wasserrettung und im Katastrophenschutz benötigt die DLRG dringend finanzielle Unterstützung. Die DLRG muss in diesem Jahr Ihre große Steganlage komplett erneuern. Die Neuanschaffung Jahr schlägt mit rund 25.000 € zu Buche. Spenden ob groß oder klein, nimmt die DLRG gerne entgegen.

Auch uns hat das Hochwasser erreicht

 

Der DLRG Kinospot

Quelle: DLRG Tube, Youtube


DLRG: Spenden.Retten.Leben
Die Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer der DLRG verfolgen ein großes gemeinsames Ziel: Menschen vor dem Ertrinken zu bewahren.
Zur Erfüllung ihrer Aufgabe in den Bädern, an den Badeseen und Stränden sind die ehrenamtlichen Lebensretter auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Spenden.Retten.Leben – Helfen Sie uns - durch Spenden oder Ihre Mitarbeit!

Die "alte Dame" Schierstein muss aus dem Wasser

Foto: Martin Otter

Unser Boot Schierstein musste mal wieder aus dem Wasser, damit der Allgemeinzustand der alten Dame mal wieder überprüft werden konnte. Hierzu tragen sich die Kameraden der DLRG Schierstein und... mehr

Unsere Rettungsstation aus der Luft



Die DLRG-Station Wiesbaden-Schierstein. Impressionen aus der Luft.
Wer die ehrenamtliche Arbeit als Wasserretter auf dieser aussergewöhnlich gelegenen Station am Rhein auch mal "bodengebunden" erleben und reinschnuppern möchte, ist dazu natürlich herzlich eingeladen. Wir sind immer auf der Suche nach Mitstreitern.

Die "alte Dame" Schierstein muss aus dem Wasser

Foto: Martin Otter

Unser Boot Schierstein musste mal wieder aus dem Wasser, damit der Allgemeinzustand der alten Dame mal wieder überprüft werden konnte. Hierzu tragen sich die Kameraden der DLRG Schierstein und... mehr

Die "alte Dame" Schierstein muss aus dem Wasser

Foto: Martin Otter

Unser Boot Schierstein musste mal wieder aus dem Wasser, damit der Allgemeinzustand der alten Dame mal wieder überprüft werden konnte. Hierzu tragen sich die Kameraden der DLRG Schierstein und... mehr

letzter Einsatz

So, 07.07.2019

Person im Wasser

... mehr


Die "alte Dame" Schierstein muss aus dem Wasser

Foto: Martin Otter

Unser Boot Schierstein musste mal wieder aus dem Wasser, damit der Allgemeinzustand der alten Dame mal wieder überprüft werden konnte. Hierzu tragen sich die Kameraden der DLRG Schierstein und... mehr

Die "alte Dame" Schierstein muss aus dem Wasser

Foto: Martin Otter

Unser Boot Schierstein musste mal wieder aus dem Wasser, damit der Allgemeinzustand der alten Dame mal wieder überprüft werden konnte. Hierzu tragen sich die Kameraden der DLRG Schierstein und... mehr

Die nächsten Termine

  • Leider gibt es im Moment in diesem Bereich keine zukünftigen Termine.

Für eine saubere Stadt - und eine blitzblanke DLRG-Station

Am Samstag, 24. März fand von 9 bis 12 Uhr die alljährliche Frühjahrsputzaktion der Stadt Wiesbaden statt, früher bekannt unter dem Namen "Dreck-Weg-Tag". Der Schwerpunkt war in diesem Jahr an Rhein und Main, genauer gesagt zwischen Kostheim und Schiersten. Interessierte Freiwillige konnten sich an einem von vier Treffpunkten melden und bekamen dort Abfallsäcke, Handschuhe und Greifzangen ausgehändigt. Beteiligen konnten sich Gruppen oder Einzelpersonen, die ein Zeichen setzen wollen für die Sauberkeit in unserer Stadt.
Die Kampagne wurde in diesem Jahr gemeinsam vom Amt für Grünflächen, Landwirtschaft und Forsten und den ELW unterstützt.


Eine willkommene Aktion für die ehrenamtlichen Aktiven der DLRG Wiesbaden-Schierstein! Pünktlich um 9:00 Uhr am Samstag morgen traf man sich auf der Station, bewaffnete sich mit den bereitgestellten Hilfsmitteln (Handschuhe, Greifzangen und Müllsäcke) und los ging's!
Schwerpunkt im Bereich der Station war natürlich das Rheinufer, dieses ist jedes Jahr aufs Neue übersät war mit allen Arten von Treibgut, Flaschen, Plastik und Müll. Innerhalb kürzester Zeit waren die Müllsäcke randvoll mit mehr oder weniger appetitlichen Resten unserer Überflussgesellschaft… Highlight des Vormittags war ohne Zweifel der Fund eines (wahrscheinlich noch funktionstüchtigen) Handfunkgeräts, welches von unserem Technischen Leiter sofort fachmännisch inspiziert und in den Fundus der DLRG überstellt wurde. Das hölzerne Treibgut - darunter teilweise armdicke und mannshohe Äste - wurde direkt auf der Hafenspitze gesammelt und wird dort voraussichtlich an Ostern für ein stimmungsvolles Osterfeuer sorgen.

Die "Dreck-Weg-Aktion" war jedoch nur ein Teil unserer Aktivitäten an diesem sonnigen und warmen Märzsamstag: Rund um die Station wurde zudem noch einmal kräftig geputzt
und gewienert, das Material auf Vordermann gebracht, und die Gartenfachleute unter unseren Mitgliedern nutzten die Gelegenheit, den Wildwuchs diverser übermütiger Pflanzen etwas einzudämmen…

Insgesamt kann man von einer sehr gelungenen Aktion sprechen, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die freiwilligen Helfer!

+++ Aktuell: Suchaktion auf dem Rhein in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ++++

Nachdem gegen 01.40 nach Aussage von Passanten eine Person im Rhein in Höhe der Theodor-Heuss-Brücke gesehen worden war, wurde von der Polizei ein Großeinsatz ausgelöst bzw. das Wasserrettungskonzept in Gang gesetzt. Im Zuge dieses Konzeptes wurden eine große Zahl Rettungskräfte beider Städte alarmiert und eingesetzt.

Weiter zum Artikel der Kollegen von wiesbaden112.de: 

http://www.wiesbaden112.de/?p=5725

+++ Einsatz: Gekenterter Faltbootzweier Höhe Hattenheim +++

Am 17.06. gegen 17:30 Uhr kenterte ein mit zwei Personen besetzter sogenannter Faltbootzweier (schmales Kajak) auf dem Rhein kurz vor dem Klärwerk Hattenheim aufgrund von starken Böen und hohem Wellengang. Eine der beiden Personen konnte sich ans Ufer retten und einen Notruf absetzen, während sich die zweite Person im Strom an einem Schild festhalten konnte. Neben zahlreichen anderen Rettungskräften wurde auch die DLRG-Schierstein von der WSP angefordert, die sich sofort nach Eingang der Meldung auf den Weg Richtung Unglücksort machte. Der zweite Gekenterte konnte dann auch rasch von der Besatzung des "Delphin" gerettet und den Rettungskräften übergeben werden. Beide Personen wurden ambulant versorgt und sind wohlauf.

Bei der Rettung des Schwimmers wurde die Schraube des "Delphins" beschädigt. Das Boot wurde noch am Sonntagabend getrailert. Nach Erstbegutachtung durch die Firma "Dauster" wurde das Boot zur Bootswerft Sohlbach (Vertragshändler des Motorherstellers) gebracht.

Drachenboot-Kenterübung im Schiersteiner Hafen

Am Sonntag, den 24.06.2012 führten unsere Kreisgruppe Wiesbaden-Schierstein und der WVS (Wassersport Verein Schierstein) eine gemeinsame Drachenboot-Kenterübung im Schiersteiner Hafen durch.

Das Szenario umfasste die angenommene Kenterung eines mit 21 Personen voll besetzten Drachenboots im Hafenbecken - eine durchaus realistische Annahme, da es mehrmals im Jahr Drachenbootregatten und viel Übungsbetrieb im Schiersteiner Hafen gibt. 

Ausgangssituation: Durch einen simulierten Steuermannfehler bzw. plötzlich auftretenden Wellengang wurde ein Drachenboot zum Kentern gebracht und alle Insassen ins Wasser geschleudert. Das Boot drehte sich um die eigene Achse und trieb kieloben auf dem Wasser.

Den anrückenden DLRG-Kräften an Bord der "Schierstein" bot sich zunächst ein unübersichtliches Bild mit mehreren im Wasser treibenden Sportlern und Gegenständen. Zunächst wurde der Bootsführer angesprochen und die Anzahl der ursprünglich auf dem Boot Anwesenden festgestellt. Nach dem ersten Durchzählen wurde schnell klar, daß sich noch eine Person unter dem treibenden Drachenboot befinden musste - zur Suche des Vermissten wurde sofort ein Rettungsschwimmer eingesetzt, während die übrigen Besatzungsmitglieder mit dem Retten der auf dem Wasser treibenden (teilweise nicht ansprechbaren) Personen begannen.

Nachdem alle "Schiffbrüchigen" an Bord der Schierstein genommen und die auf dem Wasser verstreuten Paddel eingesammelt werden konnten, wurde das gekenterte Drachenboot umgedreht und mittels der an Bord der "Schierstein" befindlichen Pumpenanlage größtenteils leergepumpt. Danach konnten alle Personen und das längsseits genommene Boot wohlbehalten zurück an den Steiger gebracht werden.

Insgesamt wurde der "nasse Ernstfall" in drei Durchgängen mit jeweils wechselnden Besatzungen (sowohl bei den Drachenbooten als auch der DLRG) geprobt. Sowohl für unsere Einsatzkräfte als auch die teilnehmenden Drachenbootgruppen war diese Übung eine willkommene Gelegenheit, sich aufs Neue mit den besonderen Anforderungen, die eine Drachenbootkenterung mit sich bringt, vertraut zu machen. 

In der folgenden Nachbesprechung, die durch Videomaterial der Rettungsaktionen medial unterstützt wurde, äusserten sich alle Beteiligten sehr zufrieden über den Verlauf der dreistündigen Übung. Rettungskräfte und Sportler regten an, diese im nächsten Jahr zu wiederholen bzw. zu einer festen Einrichtung zu machen. 

Mit dem Gefühl, für einen (hoffentlich nicht eintretenden) Ernstfall gut vorbereitet zu sein, liessen wir diesen spannenden und lehrreichen Tag bei einer guten Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen im WSV-Vereinsheim ausklingen.

Neue Rettungsschwimmkurse bei der DLRG

Die DLRG Kreisgruppe Wiesbaden und Schierstein beginnt wieder mit der Rettungsschwimmausbildung für die Abzeichen Bronze, Silber und Gold. Der Kursbeginn ist am Montag, 03.09.2012. Treffpunkt für Interessierte ist um 19.15 Uhr an der Trainingshalle des Hallenbades Kleinfeldchen, Hollerbornstraße.  Der Kurs umfasst ca. 10 Übungseinheiten im Schwimmbad, jeweils montags von 19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr. In den Herbstferien findet kein Unterricht statt. Ausserdem beinhaltet der Kurs einen Tag Rettungsschwimmtheorie, diese findet am Sonntag, 11.11.2012 von 9:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr in der Rettungsstation in Wiesbaden-Schierstein statt. 

Voraussetzungen für das Rettungsschwimmabzeichen Bronze ist ein Mindestalter von 12 Jahren, für Silber ein Mindestalter von 15 Jahren. Für den Erwerb des Rettungsschwimmers Silber ist weiterhin ein EH-Kurs bzw. EH-Training nicht älter als zwei Jahre erforderlich, die EH-Bescheinigung muss spätestens bis zum Ende des Kurses vorgelegt werden. Ggf. besteht die Möglichkeit an einem EH-Kurs bei unserer Gliederung teilzunehmen. 

Die Kursgebühr beträgt für den Rettungsschwimmer (RS) Bronze € 25 und für den RS Silber € 30. Anmeldungen sind per Mail unter: rettungsschwimmen@wiesbaden-schierstein.dlrg.de möglich. Weitere Informationen zu den Prüfungsbedingungen erhalten Sie unter www.dlrg.de. Nutzen Sie schon jetzt die Möglichkeit sich für die kommende Wassersportsaison fit zu machen. Das Rettungsschwimmabzeichen Silber ist auch Voraussetzung für Sportstudenten und die Beschäftigung als Rettungsschwimmer in einem Schwimmbad.

+++ Aktuell: Einsatz 16.10.2012 +++

Kanufahrer gekentert und ertrunken

 

Ein 66-jähriger Kanufahrer ist am Abend des 16.10. aus bisher unbekannten Gründen auf dem Rhein gekentert und ertrunken.

Der Mann war am Nachmittag in Wiesbaden-Schierstein zu einer Kanutour rund um die Rettbergsaue aufgebrochen. Als er bei Einbruch der Dunkelheit noch nicht zurückgekehrt war, verständigten besorgte Angehörige die Polizei. Ein Großaufgebot an Rettungskräften rückte sofort mit mehreren Fahrzeugen und Booten zu einer weiträumigen Suchaktion aus. Im Einsatz waren

- BF Wiesbaden
- BF Mainz
- Wasserschutzpolizei
- Polizeihubschrauber aus Koblenz
- FF Budenheim
- FF Heidenheim
- FF Niederwalluf
- DLRG Schierstein
- DLRG Biebrich
- DLRG Kastel

Gegen 21:00 wurde das gekenterte Kanu zwischen Kaiserbrücke und Schiersteiner Brücke gefunden, woraufhin die Suche auf die linke Seite des Rheins konzentriert wurde. Kurze Zeit später fanden Rettungskräfte den Vermissten am Ufer der Rettbergsaue. Noch auf dem Wasser wurde mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen. Ein Rettungswagen brachte den stark unterkühlten Mann in die Uniklinik nach Mainz, wo er leider im Laufe des Abends verstarb.

Seitens der DLRG Schiersten waren 2 Boote mit 5 Personen Besatzung und drei Personen auf der Rettungsstation im Einsatz.

Neue Rettungsschwimmkurse

Der nächste Kurs startet am Montag, 14.01.2013 um 19:15 Uhr, Treffpunkt: vor der Trainingshalle des Schwimmbades Kleinfeldchen, Hollerbornstraße 8.

Der Kurs umfasst ca. 10 Übungseinheiten im Schwimmbad, jeweils montags von 19:30 Uhr bis ca. 21:00 Uhr.  In den Osterferien (25.03.-06.04.13)  findet kein Unterricht statt.Weiterhin gibt es einen Theorietag, dieser findet am Sonntag, 10.03.2013 von 9:30 Uhr bis ca. 17:00 Uhr statt. 

Für den Erwerb des Rettungsschwimmers Silber ist weiterhin ein EH-Kurs nicht älter als zwei Jahre bzw. EH-Training nicht älter als zwei Jahre erforderlich, die EH-Bescheinigung muss spätestens bis zum Ende des Kurses vorgelegt werden. Ggf. besteht die Möglichkeit an einem EH-Kurs bei unserer Gliederung teilzunehmen.

Die Kursgebühr beträgt für den Rettungsschwimmer (RS) Bronze € 25 und für den RS Silber € 30.

Bei Interesse bitte verbindlich bei Kerstin Otter anmelden: rettungsschwimmen@wiesbaden-schierstein.dlrg.de

Nikolausstromschwimmen 15.12.2012

Nikolausschwimmen im Rhein am 15.12.2012!

Die Kreisgruppe Biebrich lädt wieder zum traditionellem Stromschwimmen im Rhein am 15.12.2012 ein. Der Start wird um 10:00 in Höhe des Biebricher Schloßes am dortigen KD-Steiger erfolgen. Das Ziel ist kurz vor der Einfahrt zum Schiersteiner Hafen. Die Schwimmstrecke beträgt ca. 3 km.

Anmeldung bis spätestens 10.12.2012 an 

norbert.hoefel@wiesbaden.dlrg.de oder Tel. 0611-806806

5 vor 12

Für Dreharbeiten zur ZDF Serie "Der Staatanwalt" verwandelte sich die Rettungsstation der DLRG Schierstein temporär in die Szenekneipe "5 vor 12".

mehr

Hochwasser

Seit einigen Tagen steigen die Pegel des Rheins unaufhörlich. Am Wochenende wurde die DLRG Station in Schierstein für die Scheitelwelle des Hochwassers vorbereitet.

mehr

Hochwasser

Seit einigen Tagen steigen die Pegel des Rheins unaufhörlich. Am Wochenende wurde die DLRG Station in Schierstein für die Scheitelwelle des Hochwassers vorbereitet.

mehr

Hochwasserbilanz

Die Pergola auf dem Gelände der DLRG Schierstein ist ein Opfer des Hochwassers geworden. Damit stehen der DLRG zur Zeit deutlich weniger überdachte Stellplätze zur Verfügung.

Hier noch eine "offizielle" Zahl der Stadt Wiesbaden: 77 Vereine und 1.000 Bürger haben sich am „Dreck-Weg-Tag“ beteiligt und dabei 24,6 Tonnen Abfälle gesammelt. 22 Kitas waren beim „Sauberhaften Kindertag“, 16 Schulen und 2019 Schüler beim „Sauberhaften Schulweg“ aktiv.

23.05.2016 Montag  Die "alte Dame" Schierstein muss aus dem Wasser

Foto: Martin Otter

Foto: Martin Otter

Foto: Martin Otter

Unser Boot Schierstein musste mal wieder aus dem Wasser, damit der Allgemeinzustand der alten Dame mal wieder überprüft werden konnte.

Hierzu tragen sich die Kameraden der DLRG Schierstein und vom Bootsmarkt Dauster um die "Schierstein" aus dem Wasser zu holen.

Nachdem dieses erfolgreich geschehen war, wurde die "Schierstein" auf das Gelände der DLRG gebracht, wo die notwendigen Arbeiten durchgeführt werden, bevor sie sich wieder auf den Weg zurück ins Wasser macht.

Wir Danken allen Helfer, die bei dem aus dem Wasser holen und bei den Instandsetzungmaßnahmen geholfen haben und auch noch helfen. 

Kategorie(n)
Allgemein

Von: Stephan Puck

E-Mail an Stephan Puck:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

Neuer Aussenbordmotor für die Jugend

Seit heute verfügt die Jugend der DLRG Kreisgruppe Wiesbaden-Schierstein über einen neuen Aussenborder. Es handelt sich um einen tragbaren Viertakt-Außenbordmotor mit einer Leistung von 5 PS. 

Ein besonderer Dank an dieser Stelle an die Firma Dauster ( http://www.bootsmarkt-dauster.de/ ), die es ermöglicht hat, den Motor zu sehr günstigen Konditionen zu erwerben! 

Dosenfund auf der DLRG Station?

Rund um die Dyckerhoffbrücke über die Schiersteiner Hafeneinfahrt befindet sich ein Geocache. Auch ein Teil des DLRG Geländes hält Informationen zum Auffinden des "Schatzes" bereit. Das Gelände muss hierzu nicht betreten werden.

mehr

5 vor 12

Für Dreharbeiten zur ZDF Serie "Der Staatanwalt" verwandelte sich die Rettungsstation der DLRG Schierstein temporär in die Szenekneipe "5 vor 12".

mehr

AED-Gerät für die DLRG Station Schierstein

Seit einigen Wochen befindet sich auf der Schiersteiner DLRG-Station ein AED-Gerät. Dieser Automatisierte Externe Defibrillator (in der Umgangssprache auch Laiendefibrillator oder Defi genannt) ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von defibrillierbaren Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Es ist ab sofort ein fester Bestandteil unseres Sanitätsequipments und kann im Rahmen von First Responder-Einsätzen bei Notfällen eingesetzt werden. Bereits vor einigen Wochen absolvierten die Aktiven der DLRG-Mannschaft ein zweistündiges AED-Training, um im Notfall als Ersthelfer das Gerät richtig einsetzen zu können. Ermöglicht wurde die Anschaffung des Geräts durch großzügige Spenden des Ortsbeirats Schierstein und der FRAPORT AG.
Im Bild Ortsvorsteher Urban Egert bei der Übergabe des Geräts an unseren Vereinsarzt Dr. Nick Schwantag.

News

24.05.2013 Freitag  Der Staatsanwalt

Dreharbeiten auf der DLRG Station

In der 21. Kalenderwoche verwandelte sich die DLRG Station nach und nach in die Szenekneipe "5vor12". Die Umbauarbeiten waren Teil der Vorbereitungen für Dreharbeiten zur ZDF Serie "Der Staatsanwalt".

Am Freitag, 24. Mai 2013 war dann der Höhepunkt, es wurde gedreht. Schon früh morgens um 06:00 ging es los. Die Location wurde eingerichtet. Große LKWs mit viel technischen Equipment rückten an und die für Film- und Fernsehaufnahmen unerlässlichen Vorbereitungen begannen. Das Maskenmobil bereitete die Schauspieler auf den Einsatz vor.

Ab 09:00 hieß es dann: "Und bitte!" Nach dem die Klappe gefallen war ging es los. Bis Nachmittags zum frühen Abend wurde gedreht. Danach dann abgebaut. Gegen 22:00 war das Gebäude wieder eine DLRG Station.

Einzig der Tresen überlebte und zeugt noch heute von den Dreharbeiten. Wenn er durchhält wird er noch am Hafenfest zum einsatz kommen.

Weiter Bilder zu dem Spektakel gibt es auf unserem Bilderserver.

Kategorie(n)
Allgemein

Von: Carsten Czerwinski

E-Mail an Carsten Czerwinski:


Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Groß- und Kleinschreibung muss nicht beachtet werden.
Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

DLRG übt Eisrettung

Die DLRG Wiesbaden und Schierstein nutzte den zum Teil zugefrorenen Schiersteiner Hafen um den Ernstfall zu üben. Da der Hafen seit vielen Jahren erstmals wieder zugefroren war, nutzte die DLRG die Chance, wieder einmal das Eistauchen zu üben. Bevor die Taucher bei minus 10 Grad Celsius in das Wasser durften, wurde nochmals die notwendige Theorie wiederholt. Danach stieg der erste Taucher in das 5 Grad Celsius kalte Wasser. Inzwischen hatten sich viele Zuschauer auf der Dyckerhoff Brücke versammelt, die von den vor Ort anwesenden DLRG’ lern beruhigt werden konnten, dass es sich nur um eine Übung handelte.  Insgesamt wurden sechs Rettungstaucher in das kalte Hafenwasser geschickt. Positiv wertete Einsatzleiterin Brigitte Endres die Übung. Sie sah sich auch für den Einsatzfall gerüstet. In diesem Zusammenhang warnt die DLRG eindringlich davor, nicht freigegebene Eisflächen zu betreten.

 

Martin Otter