Aktuelles

Die DLRG putzt sich raus

Die Arbeiten auf der DLRG Station laufen auf Hochtouren, denn es gibt etwas zu feiern:

50 Jahre gibt es nun schon unsere neue Rettungsstation auf der Hafenspitze

Stromschwimmen der DLRG am Samstag, 07.07.2018

Anlässlich des Schiersteiner Hafenfestes veranstaltet die DLRG Kreisgruppe Wiesbaden und Schierstein wieder Ihr Stromschwimmen. Die Schwimmer müssen eine 7 Kilometer lange Strecke von der Schiersteiner Hafenspitze bis nach Eltville bewältigen. Die Teilnehmer haben im Eltviller Schwimmbad die Möglichkeit zum Duschen und werden anschließend zurück nach Schierstein gefahren.

Start ist am Samstag, 07.07.2018 um 14:00 Uhr.
Startgebühr: 10 €.
Anmeldungen sind ab 13:00 Uhr möglich.
Die Teilnehmerzahl ist auf 50 Personen begrenzt.Voranmeldungen können nicht entgegengenommen werden.

Die Kreisgruppe Wiesbaden und Schierstein trauert um Stephan Puck

Stephan Puck

 

Leider hat uns am 21.03.2018 die traurige Nachricht erreicht, dass unser langjähriges Vorstandsmitglied, Kamerad und Freund Stephan Puck - Pucki mit nur 50-Jahren plötzlich verstorben ist. Wir sind sehr traurig und sind in Gedanken bei den Angehörigen.

 

Die Kameraden und Kameradinnen der DLRG Wiesbaden und Schierstein


Beginn des Rettungswachdienstes

Die Mannschaft mit Boot
Die langjährigen Mitglieder

Seit Karfreitag weht an den Wochenenden wieder die Flagge der DLRG am Mast der DLRG Station. Am 30. März 2018 begann auf der DLRG Rettungsstation am Schiersteiner Hafen wieder der offizielle Rettungswachdienst. Dietmar Wille, der 1. Vorsitzende der DLRG Kreisgruppe eröffnete am Karfreitag die neue Saison mit den Worten "hisst Flagge".

Nach der Eröffnungsfeier konnte Dietmar Wille auch noch Hermann Nacken für seine 65-jährige Treue zur DLRG ehren. Ferner wurde Otto Bleidner, Jürgen Domann. Karl-Heinz Gruber, Franz Kiefer und Volker Wurm für Ihre 60-jährige Mitgliedschaft geehrt.

Die ehrenamtlichen Rettungsschwimmer haben sich gut für die neue Saison vorbereitet. Bis zuletzt haben die ehrenamtlichen Helfer noch auf der Station gearbeitet, um die letzten Arbeiten im Haus fertig zu bekommen. Auch die Rettungsboote wurden auf Hochglanz poliert, so dass die Algen die Boote nicht bewachsen können.

Zur Sicherstellung der Arbeit in der Wasserrettung und im Katastrophenschutz benötigt die DLRG dringend finanzielle Unterstützung. Die DLRG muss in diesem Jahr Ihre große Steganlage komplett erneuern. Die Neuanschaffung Jahr schlägt mit rund 25.000 € zu Buche. Spenden ob groß oder klein, nimmt die DLRG gerne entgegen.